lwkorden 2017Unser Präsident Miltiadis Katsaoras, bekannt als Milti, hat heute im neuen Schloss in Stuttgart die höchste Auszeichnung des Landesverbands Württembergischer Karnevalsvereine (LWK), den „Hirsch am goldenen Vlies“, erhalten. Diese Auszeichnung wird verliehen an besonders engagierte Karnevalisten. Ein Ordensrat im Landesverband überwacht, dass auch alle Richtlinien zur Verleihung eingehalten werden. Milti hat die Auszeichnung mehr als verdient für seine Tätigkeiten rund um den Karnevalistischen Tanzsport und Brauchtum. 
Er begann seine Laufbahn beim CQC als Tänzer und Trainer. Später wurde er zum Vize-Präsidenten gewählt. Seit 2009 ist er Präsident des CQC. Seit diesem Jahr hat er ein weiteres Amt übernommen. Er wurde zum Vize-Präsident des LWK gewählt.

Im Zuge dieser Ehrung wurde unsere Doris Heinz mit dem zweithöchsten Orden des Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) ausgezeichnet. Doris erhält den goldenen BDK-Orden für ihren tatkräftigen Einsatz, denn sie war viele Jahre im Präsidium des CQC als Geschäftsführerin tätig. Sie ist seit vielen Jahren Elferrätin und tanzt bei unseren Globetrottel.

Liebe Doris, lieber Milti, wir gratulieren euch von ganzem Herzen zu diesen Auszeichnungen und wir sind sehr stolz auf euch.

Auf Euch 3 Kräftige HA - NO

 

 

Die Globetrottel

bewirtschaften am 02. und 03. September 2017

Burgholzhofturmden Burgholzhofturm

Auerbachstr. 200, 70376 Stuttgart        

Unser Angebot:

Kaffee, Tee , Eiskaffee

Hausgemachte Kuchen und Torten

(auch zum Mitnehmen)

Wurstsalat

Rote Wurst, Bratwurst

Hausgemachter Kartoffelsalat

Schweinehals

Gyros mit Tsatsiki und Fladenbrot

Baguette überbacken (vegetarisch)

Getränke für jeden Geschmack

Außerdem gibt es am Sonntag ein

          Weißwurstfrühstück                                                  

                                                            

Samstag:  10 Uhr bis es dunkel wird!

Sonntag:  10 Uhr bis 18 Uhr

 

Wir freuen uns auf Euch!

Spaß, Geselligkeit und Freude ist das Motto auch für Heute !

 

 

Cannstatter Quellen-Club wandert in den Mai!!

 

Trotz kühlen Temperaturen und Regenschauern fand am 1. Mai die mittlerweile schon traditionelle Maiwanderung des CQC statt. Eine illustre und gut gelaunte Truppe traf sich in Botnang an der Endhaltestelle der Linie U2. Da einige Teilnehmer die Bahn verpasst hatten, musste eine kleine Wartezeit überbrückt werden. Dies übernahm unser Wanderführer und „Routenplaner“ Hermann Degen indem er uns ausführlich über die geplante Strecke und die darin enthaltenen Highlights informierte. Als die Gruppe dann komplett war ging es los. Unser erstes Ziel war das Schwarzwildgehege. Dort angekommen informierte uns Hermann Degen über die Reduzierung des Tierbestands im vergangenen Herbst, damit sich der stark beschädigte Boden im Gehege wieder regenerieren kann. Von den übrig gebliebenen Schwarzkitteln ließen sich bei dem vorherrschenden Schmuddelwetter leider keine blicken, sondern verblieben lieber im schützenden Dickicht. Unsere Route führte uns nun weiter zum Rotwildgehege. Dort war zumindest ein Hirsch gnädig und präsentierte sich uns eine Weile stolz und in voller Größe. Vor allem für unsere kleinen Wanderer war dies natürlich ein absolutes Highlight.

Unsere Wanderung führte uns hiernach weiter zum Bärenschlössle. Dort machten wir eine ausgiebige Mittagspause um uns zum einen kulinarisch zu stärken und natürlich um uns aufzuwärmen. Nachdem alle satt waren, trafen wir uns hinter dem Bärenschlössle zu einem kleinen Fotoshooting.

Maiwanderung 

Zudem berichtete uns Hermann Degen interessante Einzelheiten zur Wasserversorgung Stuttgarts aus dem Bärensee und versorgte uns mit historischen Daten zum Schlössle selbst. Danach ging unsere Tour weiter zur Universität Stuttgart und von dort fuhren wir gemeinsam mit der S-Bahn zurück nach Bad Cannstatt. Hier war Ende der Veranstaltung und auch die offizielle Verabschiedung durch unseren „Reiseleiter“, bei dem wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Planung und Durchführung dieses Events bedanken. Ein Teil der Gruppe trat nun den Heimweg an und diejenigen die es noch nicht nach Hause zog stürmten ein Cannstatter Café und ließen den Tag  bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen.