Entstehung der Figur des Wassermännle zu Kannstdt

 

Die Figur basiert auf einer Sage der Jahre 1817 und 1824 n. Chr. in

Bad Cannstatt.

 

Es handelt sich um das Wassermännchen bei Kannstadt und stellt ein Männchen dar.

Das Wassermännchen warnte durch rufe die Bevölkerung, dass das Hochwasser kommt.
Durch diese Warnhinweise konnten sich die damaligen Bürger rechtzeitig vor dem Wasser schützen.

Auf der Suche nach neuen Erkenntnissen über die Historie von Bad Cannstatt sind wir auf diese Geschichte gestoßen und möchten diese zum Anlass nehmen, auf frühere Vorkommnisse aufmerksam zu machen.


Der CQC schätzt die Cannstatter Geschichte und möchte diese auch wiedergeben.

Der historische Bezug zum Heimatort ist Bad Cannstatt früher auch genannt Kannstadt, der aus dem Wappen der Stadt erstanden ist.

 

Neckname der Bevölkerung in der Zeit um 1500-1800n.Chr war Kannstadter zur heutigen Zeit sind es die Cannstatter.