Über mich

 

Brandmuetterle4

 

Seit dem 13. Oktober 2012 ist das Brandmütterle unsere anerkannte Symbolfigur im Cannstatter Quellen-Club. Nach monatelanger, intensiver Recherche und Arbeit hat unser Tobi es geschafft, aus einer wahren Begebenheit anno 1655 diese wunderschöne Figur zu erschaffen. Bei der Herbstversammlung des LWK Brauchtumsausschusses wurde dem Zunftmeister stellvertretend für den CQC die Anerkennungsurkunde übergeben.

Kopie Württembergische kleine Chronica 212x300 1

Von LWK-Präsident Bernd Lippa erhielten wir nach dem Vortrag der Jahreshauptversammlung die Urkunde, die unser neues Häs zur zugelassenen und eingetragenen Symbolfigur macht.

LWK Urkunde 200x300

Somit war das Geheimnis zunächst gelüftet, dass es in der Fasnet zukünftig auch das Brandmütterle geben wird. Ein altes, verwahrlostes Weib, dass anno 1655 halb Cannstatt in Brand gesteckt hat, nur weil es eine Kerze hat brennen lassen. Dementsprechend traurig muss sie wohl auch schauen. Wie es wirklich aussah, das wusste allerdings noch keiner! Am 05.01.13 bei unserem Häsabstauben wurde das Brandmütterle zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Seit dem ist sie eine ständige Begleiterin der Quellenweiber.