Das bin Ich

Den 30.Juli dieses Jahres Vormittags um 7.Uhr ist zu Cannstatt durch Verwahrlosung eines heillosen alten Weibes/ ein leidige Feuers-Brunft entstanden/dadurch nicht allein dises /sondern auch das darneben gestandene Haus und ein Scheur darhinder / ganz ab: und hinweg gebronnen; Und weilen auch ein starker Wind entstanden / hat der selbe glühende Funken oder Kolen / hin und wider über etliche Geböw in andere Häuser gewehet/ also/ daß noch zwey Häuser/wie auch das Thürmlein auf dem obern Thor/so mit Kupffer bedeckt gewesen abgebronnen ; ja es haben noch in die 20. oder mehr Häuser geglostet/sonderlich die in den Gäßlein/wo die Brunst aussgangen/ gestanden / darunter das stärkest anbrennende/ ( weil man das Wasser nicht haben können ) der Inhaber desselben/mit seinem Wein löschen lassen/dardurch auch sein Haus erhalten worden; Die übrige aber hätten schwerlich in so grossem Wind errettet werden können / wo nicht so viel Leuth zugelauffen/ und dem Feuer mit allerhand Mitteln Widerstand gethan hätten.

Durch diese Geschichte entstand die Einzelfigur das Brandmütterle.


Original Text aus dem Chronik