Cannstatter Quellen-Club wandert in den Mai!!

 

Trotz kühlen Temperaturen und Regenschauern fand am 1. Mai die mittlerweile schon traditionelle Maiwanderung des CQC statt. Eine illustre und gut gelaunte Truppe traf sich in Botnang an der Endhaltestelle der Linie U2. Da einige Teilnehmer die Bahn verpasst hatten, musste eine kleine Wartezeit überbrückt werden. Dies übernahm unser Wanderführer und „Routenplaner“ Hermann Degen indem er uns ausführlich über die geplante Strecke und die darin enthaltenen Highlights informierte. Als die Gruppe dann komplett war ging es los. Unser erstes Ziel war das Schwarzwildgehege. Dort angekommen informierte uns Hermann Degen über die Reduzierung des Tierbestands im vergangenen Herbst, damit sich der stark beschädigte Boden im Gehege wieder regenerieren kann. Von den übrig gebliebenen Schwarzkitteln ließen sich bei dem vorherrschenden Schmuddelwetter leider keine blicken, sondern verblieben lieber im schützenden Dickicht. Unsere Route führte uns nun weiter zum Rotwildgehege. Dort war zumindest ein Hirsch gnädig und präsentierte sich uns eine Weile stolz und in voller Größe. Vor allem für unsere kleinen Wanderer war dies natürlich ein absolutes Highlight.

Unsere Wanderung führte uns hiernach weiter zum Bärenschlössle. Dort machten wir eine ausgiebige Mittagspause um uns zum einen kulinarisch zu stärken und natürlich um uns aufzuwärmen. Nachdem alle satt waren, trafen wir uns hinter dem Bärenschlössle zu einem kleinen Fotoshooting.

Maiwanderung 

Zudem berichtete uns Hermann Degen interessante Einzelheiten zur Wasserversorgung Stuttgarts aus dem Bärensee und versorgte uns mit historischen Daten zum Schlössle selbst. Danach ging unsere Tour weiter zur Universität Stuttgart und von dort fuhren wir gemeinsam mit der S-Bahn zurück nach Bad Cannstatt. Hier war Ende der Veranstaltung und auch die offizielle Verabschiedung durch unseren „Reiseleiter“, bei dem wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Planung und Durchführung dieses Events bedanken. Ein Teil der Gruppe trat nun den Heimweg an und diejenigen die es noch nicht nach Hause zog stürmten ein Cannstatter Café und ließen den Tag  bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausklingen.

Prinzessin Nataša  I. von Bad Cannstatt

MarkusPalmerMPF5778

 

 

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Nataša Janković, ich bin 22 Jahre alt und habe dieses Jahr, zum 50. Jubiläum des Vereins, die Ehre den Cannstatter Quellenclub als Prinzessin durch die Kampagne zu begleiten.

Es ist deshalb eine Ehre für mich, weil der Cannstatter Quellenclub nicht nur ein Sportverein in meinem Leben war, sondern auch mein zweites zu Hause. Eins, in dem ich mir 17 Jahre lang meine Seele aus dem Leib getanzt habe, mit Freunden Erfolge feierte, Tränen vergoss und natürlich viel lachte.

Mit 3 Jahren haben mich meine Eltern zum ersten Mal ins Training der Ballettgruppe des CQC‘s geschickt. Seitdem wurde mich der Verein nicht mehr los. Bis auf ein Jahr, als es für mich zu einem Schüleraustausch ins Ausland ging, stand ich wöchentlich auf dem Hallenboden, um mit meinen Mädels fleißig zu trainieren – ganz nach dem Motto: Viel Spaß haben, dabei aber nicht das Schweiß- und Blutschwitzen vergessen.

In all den Jahren, von der Kindergarde über zur Juniorengarde bis hin in die Rot-Weißen-Garde, durfte ich viele Höhepunkte beim CQC miterleben. Gemeinsam feierten wir Platzierungen auf dem Treppchen und genossen Fernsehe-Auftritte beim SWR, an die ich heute noch gerne zurückdenke.

Obwohl ich Tennis gespielt, Klavier-, Akkordeon- und Gesangsunterricht genommen habe, konnte kein anderes Hobby meine Leidenschaft fürs Tanzen übertreffen. Somit sind alle anderen Sportarten, obwohl es in ihnen wahrscheinlich mehr Karriereaussichten gab als im Gardetanzen, auf der Strecke geblieben und ich widmete mich mit Herz und Seele dem Tanzsport.

Alles Schöne im Leben nimmt leider ein Ende und deshalb musste ich das Tanzen vor zwei Jahren, als ich mit meinem Studium begonnen habe, an den Nagel hängen. Derzeit studiere ich Anglistik und Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Mannheim. Nebenher arbeite ich für den Mode-, Beauty- und Lifestyleblog Fashionzone von bigFM, auf dem ich meine Begeisterung für Mode ausleben kann.

Obwohl ich dachte, dass meine Karriere beim CQC vor zwei Jahre zu Ende gegangen war, darf ich nun noch einmal ein Teil von euch sein und zwischen Narren und begeisterten Tänzern die Kampagne 2016/2017 hautnah mitfeiern. Ich freue mich Prinzessin des Cannstatter Quellenclubs zu sein und bin mir sicher, dass eine Zeit mit viel Spaß und vielen schönen Erinnerungen auf uns wartet.

Auf die Kampagne drei kräftige „Ha-No“

Herzliche Grüße
Eure Nataša I.